• Annett

raffinierter Rotkrautsalat - ganz leicht


Weisskohl und Rotkohl: Der entscheidende Unterschied

Der far­ben­fro­he Rot­kohl nun ist zwar etwas klei­ner und fes­ter als der Weiss­kohl, sieht an­sons­ten aber – ein­mal ab­ge­se­hen von sei­ner auf­fäl­li­gen Fär­bung – fast ge­nau­so aus. Es han­delt sich in bei­den Fäl­len um einen Kopf­kohl, wes­halb die bei­den Brü­der auch in Bezug auf die In­halts­stof­fe kaum Un­ter­schie­de auf­wei­sen. In einem Punkt aber un­ter­schei­det sich der Rot­kohl ganz we­sent­lich vom Weiss­kohl.

Denn er ent­hält Farb­stof­fe, die so­ge­nann­ten An­t­ho­cya­ne. Dabei han­delt es sich um an­ti­oxi­da­tiv wirk­sa­me se­kun­dä­re Pflan­zen­stof­fe, die ihn zu einem be­son­ders ge­sun­den Ge­mü­se ma­chen. Ge­ra­de in den kal­ten Mo­na­ten, wenn der Rot­kohl vor­wie­gend ge­ern­tet wird, gibt es ver­gleichs­wei­se we­ni­ge re­gio­na­le Obst- und Ge­mü­se­ar­ten, die unser Im­mun­sys­tem auf Trab hal­ten und uns vor In­fek­ten be­wah­ren. Der Rot­kohl ist somit eine prima Al­ter­na­ti­ve zu vit­amin­rei­chen Exo­ten, da er prak­tisch vor der Haus­tü­re wächst.

Zutatan:


  • 1 mittelgroße Birne

  • ½ Schalotte

  • 200 g Rotkohl

  • 5 g Honig

  • 15 g Apfelessig

  • 15 g naturtrüben Apfelsaft

  • 20 g Rapsöl

  • 50 g Walnüsse

  • ½ Tl Salz

  • ¼ Tl Pfeffer

ANLEITUNG

  1. Den Rotkohl und die Birne sehr klein schneiden. Die Schalotte schälen und ebenfalls klein hacken. Rotkohl, Birnen und Schalotten zusammen mit den anderen Zutaten außer den Walnüssen in eine Schüssel geben.

  2. Den Honig, Apfelessig, Rapsöl, Salz und Pfeffer in einer kleine Schale vermengen und über den Rohkostsalat geben.

  1. Die Walnüsse mit der Hand zerbrechen und über dem Salat verteilen.

  2. Als Beilage servieren.

#gesundesAbendessen

9 Ansichten

© 2023 by My Weight Lost Journey. Proudly Created with Wix.com