• Annett

raffiniert aber einfach - grüner Spargel mit Garnelen


Kleine Spargelkunde,

Bei uns in Deutschland beginnt die Spargelzeit Mitte April und endet traditionell am 24. Juni (Johannistag). Wenn die Spargelsaison in Deutschland vorbei ist, bekommt man immer noch Spargel aus Südeuropa und Südafrika.

Den Spargelliebhabern schmeckt der deutscher Spargel meist am Besten.

Das Stangengemüse hat viele Namen: Königliches Gemüse, Frühlingsluft in Stangen, essbares Elfenbein, Edles von der Stange sind nur ein paar davon. Warum Spargel bei Feinschmeckern sich so hoher Beliebtheit erfreut, liegt auf der Hand:

Das unvergleichliche köstliche, leicht bittere Aroma macht ihn zu einer wahren Köstlichkeit. Dazu bringt er den Stoffwechsel auf Trab und hat gerade mal 17 Kalorien.

Den Spargel gibt es in drei Sorten: Weiß, Violett und Grün.

Der weiße Spargel ist besonders mild, der violette etwas kräftiger. Grüner Spargel wächst oberirdisch und ist der Kräftigste von allen Sorten. Er besitzt darüber hinaus die meisten Vitamine.

Guter und frischer Spargel wird erkennt, an der glatt und glänzenden Oberfläche, die Schnittflächen sollten noch feucht und nicht eingetrocknet sein. Richtig frischer Spargel quietscht, wenn man die Stangen aneinander reibt. Weiterhin sollten die Spitzen geschlossen sein. Jeder hat so seine eigene Methode um festzustellen, ob er frisch ist.

Spargel besteht zu 93 Prozent aus Wasser. 100 Gramm Spargel haben nur 17 Kalorien sowie 2 g Kohlenhydrate. Neben der entschlackenden Asparaginsäure enthält Spargel Kalium, Phosphor, Kalzium und die Vitamine A, B1, B2, C, E sowie Fohlsäure.

Schon die Griechen haben Spargel gekannt. Sie schätzten Spargel aber hauptsächlich als Arzneimittel. Als Gemüse wurde Spargel von den Römern geschätzt.

Spargelzubereitung

Weißer Spargel sollte geschält werden. Dazu eignet sich ein Kartoffel- oder Gemüseschäler. Vom Kopf in Richtung Schnittende schälen. Grünspargel wird nicht unbedingt und wenn nur zum Schnittende hin, sparsam geschält.Weißer und violetter Spargel wird je nach Dicke 15 bis 20 Minuten in kochendem Wasser (mit etwas Salz, Zucker und Butter) gekocht. Mit einem Küchenmesser oder einer Gabel kann man eine Garprobe machen. Am Spargelende einstechen, es sollte weich sein, aber noch etwas Widerstand bieten. Grünspargel wird 10 bis 15 Minuten gekocht.

Welcher Schinken passt zum Spargel

Beim Spargelessen sollte man pro Person mit ca. 50 g Schinken rechnen. Folgende Sorten passen zum Spargel, Katenschinken über Buchenmehl geräuchert (meld-herber Geschmack)Schwarzwälder Schinken (schmeckt aromatisch-rauchig) Gekochter Schinken ist besonders mild und fettarmer



Serrano Schinken, eine spanische Spezialität. Er stammt von Schweinen, die nur mit Naturprodukten und Getreide gefüttert werden. Serrano wird bis zu 24 Monate luftgetrocknet. Vom Geschmack ist er mild-würzig.Parmaschinken, eine italienische Spezialität, schmeckt nussig und leicht süß.

Zutaten für

Für den Salat

  • 1/2 kg grüner Spargel

  • 150 g Kirschtomaten

  • 60 g Feta

  • 100 g Garnelen

  • 1 Esslöffel Olivenöl

Für das Dressing

  • 3 Esslöffel Balsamicoessig

  • 30 ml Olivenöl

  • 1 Teelöffel Dijon Senf

  • 1 Teelöffel Honig

  • 1/2 Knoblauchzehe

  • Salz, Pfeffer und Gewürze nach Wahl

  • Zubereitung

Spargel waschen, unteres Drittel schälen, holzige Enden abschneiden und dritteln. Pfanne mit Olivenöl erhitzen und Spargel anbraten und beiseite stellen.

Kirschtomaten halbieren, Feta zerbröseln, 3 Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Mit Balsamicoessig und restlichen Zutaten mischen.

  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Garnelen glasig braten. Mit Spargel, Tomaten, Feta mischen. Das Dressing kurz mit dem Balsamico erhitzen, kurz abkühlen lassen und über den Salat geben.

#kohlenhydratearm #gesundesAbendessen #gesundeErnährung #Gemüse

11 Ansichten

© 2023 by My Weight Lost Journey. Proudly Created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now