glutenfreie Zitronendonuts




Ein Donut ([ˈdɔʊ̯nat] oder [ˈdoːnat]; von der im amerikanischen Englisch existierenden aber selteneren Variante donut von doughnut, von dough dt. „Teig“ und nut in der älteren Bedeutung „kleiner runder Kuchen oder Keks“) ist ein handtellergroßer amerikanischer/kanadischer Krapfen aus Hefeteig oder Rührteig (auch Schmalzgebäckkringel oder Lochkrapfen genannt). Die Form ist entweder ein Torus (Ring ähnlich einem Bagel) oder – seltener – ein abgeflachter Ballen, der häufig Schokolade oder eine andere süße Füllung enthält

Das Gebäck

Donuts werden aus einem speziellen Teig geformt und in Fett ausgebacken. Der gebackene Donut wird mit verschiedenen Glasuren wie Schokoladenkuvertüre oder bunter Glasur(Fett-Zucker-Mischung) überzogen.

In Europa waren Donuts unter dieser Bezeichnung lange Zeit relativ unbekannt, ab etwa dem Jahr 2000 sind sie hingegen immer öfter anzutreffen. In den USA und Kanada sind sie fest in der Alltagskultur verankert. Verschiedene Schnellrestaurantketten haben sich dort auf Donuts spezialisiert, beispielsweise Dunkin’ Donuts, Tim Hortons, Winchell’s Donuts, Country Style, Batriks Donuts und Krispy Kreme. Krispy Kreme und Dunkin’ Donuts haben sich mittlerweile auch in Europa (Großbritannien, Spanien und Deutschland) etabliert. Der größte Donutproduzent der USA ist Krispy Kreme, gefolgt von Dunkin’ Donuts. Beide haben eigene Ladenketten, die Produkte von Krispy Kreme werden auch in den vielen Supermärkten und Tankstellen in den USA verkauft.

Donutmaker

Donutmaker, die nach dem Prinzip eines Waffeleisens funktionieren, werden verstärkt seit 2008 im Handel angeboten. Sie bieten die Möglichkeit, meist sechs recht kleine (sogenannte Mini-) Donuts zu backen. Diese sind auf Grund der anderen Zubereitungsart nicht völlig identisch mit herkömmlichen Donuts.

Der Donut-Effekt

In der Technik wird für eine gute Durchmischung von Rührgut der Donut-Effekt gewünscht. Dabei spielt allerdings weniger das „Essbare“ eine Rolle als vielmehr die Ausbildung solch einer Torusform, wie sie typisch für den Donut ist, also eine 360°-Driftdrehung auf der Stelle. Das Rühr- oder Mahlgut wird durch das drehende Rührwerkzeug, z. B. eine Dissolverscheibe, in Bewegung gesetzt und durch die Fliehkraft nach außen gefördert. An der Behälterwand teilt sich der Materialstrom und wird zur Mitte hin umgelenkt. Ein Teil läuft am Behälterboden zum Rührwerkzeug zurück, der andere bildet an der Oberfläche den „Donut“ aus. Teile des Rührwerkzeuges laufen dadurch frei und werden sichtbar. Dem vergleichbar ist dabei der Effekt des Haushaltsmixers oder der Teigkneter der Küchenmaschine bei Nutzung eines einzigen Rührstabes.

In der Stadtentwicklung bezeichnet Donut- oder Doughnut-Effekt eine Wanderungsbewegung aus der Innenstadt in die Randbezirke. Die amerikanische Schreibweise Donut beschreibt hier das in Amerika häufig vorkommende Phänomen des Abwanderns der Besserverdienenden an den Rand, während die ärmeren Bevölkerungsschichten im Zentrum zurückbleiben. Dagegen wird die britische Schreibweise Doughnut gewählt, um die europäische Variante zu bezeichnen, bei der das Stadtzentrum durch die Migration häufig aufgewertet wird.

Cronut

2013 wurden Cronuts als neues Trendgebäck aus New York bekannt. Sie bilden eine Kreuzung aus Croissant und Donut. Es wurde 2013 von dem Franzosen Dominique Ansel in New York entwickelt. 2013 wurde der Cronut vom Time Magazine zu einer der „25 besten Erfindungen des Jahrs 2013“ gekürt.


Für die Donuts

  • 225 g glutenfreies Mehl (Schär)

  • 30 g Speisestärke

  • 150 g Zuckerersatz ( Erythrit)

  • 2 Teelöffel Backpulver

  • 1 Teelöffel Salz

  • 2 Eier

  • 2 Esslöffel Butter (zerlassen)

  • 1 Zitrone

  • 1/2 Teelöffel Vanilleextrakt

  • Buttermilch

Für das Zucker-Topping

  • 5 Esslöffel Butter (zerlassen)

  • 25 g Zuckerersatz (Erythrit)

Zubereitung

1

Backofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Donutblech einfetten.

2

Für die Donuts Zitrone auspressen und Schale abreiben. Mehl mit Speisestärke, Backpulver, Salz, 2 TL Zitronenabrieb und Zucker vermengen. Butter, Eier und Buttermilch, 1 EL Zitronensaft und Vanilleextrakt unterrühren.

3

Teig mithilfe eines Spritzbeutels mit Lochtülle in die Donutform spritzen. Im heißen Ofen ca. 13 Minuten backen, auf einem Kuchengitter abkühlen lassen

Zucker-Topping

Donuts mit der oberen Hälfte in der zerlassenen Butter tunken und in eingefärbtem ( Speisefarbe gelb) Zucker wälzen.

#Backen #zuckerfrei #glutenfrei #selbstmachen #Rezepte

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2023 by My Weight Lost Journey. Proudly Created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now